Kurzbiographie Friedrich Büschelberger:

Geboren 1904 in Dresden
Sohn des Kunstbildhauers Anton Büschelberger

Ausbildung und Studium:
    Städtische Fach- und Gewerbeschule
    Bildhauerlehre im Atelier des Vaters
    Staatliche Akademie für Kunstgewerbe zu Dresden (Professoren Albiker, Groß)
    Staatliche Akademie der bildenden Künste zu Dresden.
    Meisterschüler bei Professor Wrba
Berufliche Entwicklung:

1931 - 1938 freischaffender Künstler in Dresden
1946 - 1954 Wohnsitz in Aurich / Ostfr.,
Gründet und leitet die Bezirksgruppe Aurich des Bundes Bildender Künstler (BBK)
1955 Hauptwohnsitz in den Schwarzwald verlegt
Bis 1986 jedoch weiterhin Schwerpunkt der Arbeiten in Ostfriesland
1973 - 1986 Atelier im Auricher Conring'schen Teehäuschen
1971 - 1975 nebenbei Kunsterzieher am Ulricanum in Aurich

Wichtigste öffentliche Arbeiten in Ostfriesland:

  • Brunnen vor der Wasser & Schifffahrtsdirektion in Aurich
  • Bär in Esens
  • Ritter Balthasar in Esens
  • Bärengruppe am Kreishaus in Aurich
  • Moorbauernpaar am Carolinenhof in Aurich
  • Kletterbär im Kindergarten Ostgroßefehn
  • Säulenreliefs und "Kletternde" in der Sparkasse Ostgroßefehn
  • Junge mit Boot für die Dollartschule in Emden
  • Sgraffito an einer Lagerhalle im Hafen von Emden
  • Wandreliefs im Rautaus Emden
  • "Abschied und Wiedersehen" im Bundeswehrstandort in Weener
  • Brunnen auf dem "Marktplatz" im Obergeschoss des Carolinenhofes in Aurich

  • Friedrich Büschelberger starb 1990 in Neustadt im Schwarzwald

    zurück